TOP Ö 11: Straßenbaumaßnahmen an Stadtstraßen, Geh- und Wirtschaftswegen

Beschluss: geändert beschlossen

Die Instandsetzung der Pflastersteine Wallstraße wird auf Antrag von Herrn Dr. Nemetschek zurückgestellt.

 

Abstimmungsergebnis:

 

Ja-Stimmen:

8

Nein-Stimmen:

10

Enthaltungen:

3

Der Antrag von Herrn Dr. Nemetschek ist somit abgelehnt.

 

Herr Liebhaber lässt im nächsten Schritt über den Punkt a) der Fahrbahninstandsetzungen – Unterhaltung abstimmen.

 

Der Rat der Stadt Lüchow (Wendland) beschließt, in 2018 folgende Maßnahmen durchzuführen:

 

-               Instandsetzung Pflastersteine Wallstraße (19.000,00 €)

-               Instandsetzung Decke Dömitzer Straße (34.300,00 €)

-               Instandsetzung Decke Schweriner Straße (79.000,00 €)

-               Durchlass Kolborn (12.000,00 €)

-               Seitenraum Künsche (4.000,00 €)

 

Abstimmungsergebnis:

 

Ja-Stimmen:

19

Nein-Stimmen:

1

Enthaltungen:

1

Über die investiven Maßnahmen an Gehwegen unter Punkt b), welche sich als unstrittig dargestellt haben, führt Herr Liebhaber anschließend die nächste Abstimmung durch.

 

Der Rat der Stadt Lüchow (Wendland) beschließt, in 2018 folgende Maßnahmen durchzuführen:

 

-               Amtsfreiheit mit AVACON nur Material (8.000,00 €)

-               Erneuerung Schweriner Straße Nordseite (20.000,00 €)

-               Erneuerung Stettiner Straße Westseite (42.000,00 €)

-               Erneuerung Tarmitzer Straße Südseite (21.000,00 €; Bedingung: Anlieger zahlen ihre Flächen)

 

Abstimmungsergebnis:

 

Ja-Stimmen:

21

Nein-Stimmen:

0

Enthaltungen:

0

 

Im Anschluss wird über Punkt c) die investiven Maßnahmen an Wirtschaftswegen mit einer Ergänzung bezüglich der Einmündung des Wirtschaftswegs Tarmitz abgestimmt.

 

Der Rat der Stadt Lüchow (Wendland) beschließt, in 2018 folgende Maßnahmen durchzuführen:

 

-               Teilstück (Betonstraße Saaße-Banneick) (80.000,00 €)

-               Einmündung neuer Wirtschaftsweg Tarmitz (24.500,00 €)

à Hierzu ist nochmals ein Gespräch mit der Firma Brünger zu führen; bis dahin wird die Summe in Höhe von 24.500,00 € mit einem Sperrvermerk laut Antrag von Herrn T. Petersen versehen.

 

Abstimmungsergebnis:

 

Ja-Stimmen:

21

Nein-Stimmen:

0

Enthaltungen:

0

Als letztes wird über den Antrag von Herrn von Blottnitz abgestimmt, dass für die Lindenallee in Grabow weitere Untersuchungen durch einen anderen Baumkontrolleur angestellt werden und die Situation anschließend erneut beurteilt werde.