Initiative "Spielräume"

Betreff
Initiative "Spielräume"
Vorlage
021/2012 ST
Aktenzeichen
801110ST
Art
Sitzungsvorlage Stadt

Innerhalb der letzten Frostperiode hat sich die Initiative „Spielräume“ gebildet. Durch Eigeninitiative einiger Ratsmitglieder als Privatleute wurde das „1. Lüchower Eisvergnügen“ - ein Eishockeyturnier auf einer mit Hilfe der Feuerwehr geschaffenen Eisfläche auf dem Lietzmannplatz - organisiert und von der Bevölkerung sehr positiv aufgenommen.

Die Mitglieder dieser Initiative um die Herren Dr. Günther Nemetschek und Eberhard Schmidt haben in einem Gespräch im Rathaus deutlich gemacht, weitere Aktionen organisieren zu wollen. Gedacht sei hierbei an ein jährlich stattfindendes „Lüchower Eisvergnügen“ im Winter und ein Beachvolleyballturnier im Sommer, Letzteres möglichst in der Innenstadt.

Für diese Veranstaltungen entstehen Sachkosten sowie Kosten für den „Kommunal-Service Lüchow“, die im Fall des „1. Lüchower Eisvergnügens“ aus dem Budget des Stadtmarketings beglichen werden.

 

Es muss beraten werden, ob der Initiative  „Spielräume“ ein Budget, vergleichbar des Arbeitskreises „Lüchower Akzente“, für die Umsetzung eines „Lüchower Eisvergnügens“ und einer Sommerveranstaltung zur Verfügung gestellt werden soll.

Im Produkt „Stadtmarketing“ wird erstmalig für das Haushaltsjahr 2012 eine Kostenstelle sowie ein Kostenträger „Initiative Spielräume“ eingerichtet und hierfür 5.000,00 €/Jahr eingeplant. Die benötigten Kosten für den „Kommunal-Service Lüchow“ werden aus dem KSL-Budget des Stadtmarketings bestritten.

Der Ausschuss für Jugend und Soziales beschließt, dem Verwaltungsausschuss zu empfehlen, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Der Verwaltungsausschuss beschließt, der Initiative „Spielräume“ wird ein Budget in Höhe von 5.000,00 €/Jahr zur Verfügung gestellt. Der Betrag ist im Haushaltsplan 2012 zu veranschlagen (Kostenstelle: 444004, Kostenträger: 571203). Die Gelder sind ausschließlich für eine Veranstaltung im Winter (z. B. Eishockey) sowie eine Veranstaltung im Sommer (z. B. Beachvolleyball) zu verwenden.

Der Initiative wird aufgegeben, geplante Aktionen mit der Fachabteilung des Rathauses (Abteilung 4) abzustimmen, um Terminüberschneidungen zu verhindern.